Fähren in Swinemünde

Fährzeiten und weitere Informationen

Fähren in Swinemünde

Für die Überfahrt nach Kaseburg oder Wollin (von wo aus Du auch auf’s Festland Polens gelangst), findest Du in Swinemünde zwei verschiedene Abfahrt- und Anlegestellen der Fähren. Welche, der “beiden” Fähren in Swinemünde Du für Deine Überfahrt nutzen kannst und was Du noch alles wissen solltest, erfährst Du hier.

Stadtfähre

Wenn Du in Swinemünde schon mal in -Richtung Hafen- unterwegs warst, hast Du bestimmt auch schon die Stadtfähre gesehen. Denn dort -im Hafen-, befindet sich ihre Anlegestelle. Die langen Autoschlangen -vor allem in der Hochsaison- sind wohl auch oft nicht zu übersehen. Die Stadtfähre verbindet Swinemünde u. a. mit dem Festland und wird von vielen Touristen genutzt und geschätzt.
Doch: Solltest Du mit dem Auto zum Festland unterwegs sein (oder vom Festland auf die Insel wollen), musst Du unbedingt wissen, dass die Stadtfähre unter der Woche, in der Zeit von 04:00-22:00 Uhr, NUR den Pkws mit dem Kennzeichen “ZSW” (also den “Einheimischen”) vorbehalten ist. Nur in der Zeit von 22:00-04:00 Uhr, dürfen auch Pkws mit einem anderen Kennzeichen diese Fährverbindung nutzen. Unbedingt zu beachten ist auch, dass nur Kraftfahrzeuge mit einem Gewicht von bis zu 3 Tonnen diese Verbindung nutzen dürfen. Fußgänger und Fahrradfahrer sind von dieser Regelung nicht betroffen. An den Wochenenden ist diese Regelung auch außer Kraft gesetzt.

Fähren in Swinemünde - Stadtfähre
Stadtfähre in Swinemünde
Stadtfähre in Swinemünde
Stadtfähre Swinemünde

Kasiborer Fähre

Genauso, wie die Stadtfähre, verbindet auch die Kasiborer Fähre die Insel u. a. mit dem Festland. Nur mit dem Unterschied, dass die Kasiborer Fähre ALLE Pkw mitnimmt, egal welcher Herkunft oder Gewicht(Daher ist sie sehr beliebt; besonders bei den Touristen, die mit dem Auto anreisen)
Die Anlegestelle dieser Fähre ist etwas abseits, -südlich vom Swinemünder Stadtzentrum- gelegen, an der Stelle, wo sich die “Alte Swine” und der “Kanal Piastowski” treffen. Dafür musst Du in Richtung der 3 Tankstellen fahren und dieser Straße dann bis zum Ende folgen. In der Regel verkehrt die Kasiborer Fähre tagsüber alle halbe Stunde.
In der Nacht ist der Fährverkehr eingeschränkt, (weshalb Touristen in dieser Zeit auch die Stadtfähre nutzen können, bzw. dürfen).
Da auf der Kasiborer-Fährverbindung keine Gewichtsbeschränkung für Kraftfahrzeuge besteht, wird diese Route auch von allen LKW genutzt, die zum Festland übersetzen wollen. Gerade in der Hochsaison mußt Du daher mit längeren Wartezeiten rechnen.

In der Regel verkehren immer zwei Fähren während der Fährzeiten. Sollte es aber aus irgendwelchen Gründen mal dazu kommen, dass nur eine Fähre in Betrieb ist, (so, wie es mir bei meiner letzten Reise nach Usedom -unerhofft und unerwartet- ergangen ist) so kannst Du ganz schnell auch mal mit Wartezeiten von guten 2-3 Stunden rechnen -und das auch in der Nebensaison. Dies solltest Du also unbedingt bei Deiner Reise von oder nach Swinemünde mit einkalkulieren.

Kasiborer Fähre
Kasiborer Fähre nach Swinemünde
Kasiborer Fähre nach Swinemünde
Karsibor Fähre nach Swinemünde

Kosten und Fahrzeiten für die Fähren in Swinemünde

Für die Fähren in Swinemünde musst Du nichts bezahlen. Die Überfahrten zum Festland und vom Festland auf die Insel, sind an beiden Standorten kostenfrei.

Die Stadtfähre verkehrt in der Woche eigentlich jede Stunde und rund um die Uhr. Zu besonderen Stoßzeiten und in der Hochsaison, ist die Taktung allerdings unterschiedlich und meistens wird non-stop übergesetzt. Die Kasiborer Fähren setzen in der Regel alle 30 Minuten über, aber auch hier passt man sich dem aktuellen Verkehr an, um lange Wartezeiten zu verhindern.