Kurtaxe auf Usedom

Informationen zur Kurabgabe

Kurtaxe auf Usedom

In den Seebädern der Insel Usedom wird eine Kurtaxe erhoben.

Was ist eine Kurtaxe und wofür wird sie verwendet?

Bei der sogenannten Kurtaxe handelt es sich um eine Kurabgabe, die in staatlich anerkannten Erholungsorten, Heilstätten oder Seebädern zu entrichten ist. Sie gewährleistet, dass Dein Ferienort sauber ist und Dich zu einem erholsamen Urlaub einlädt.
Mit der Kurtaxe erhalten die Gemeinden Einnahmen, die sie beispielsweise in folgende Leistungen und Einrichtungen investieren:

Aufbau und Instandhaltung von Rad-und Wanderwegen
Müllentsorgung
Sauberhaltung der Strände und öffentlichen sanitären Anlagen
Instandhaltung und Pflege von Grünflächen, Parks, Spielplätzen und Sportanlagen
kulturelle und touristische Einrichtungen und Angebote
teilweise (von Gemeinde zu Gemeinde variierend) kostenfreie Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln

Vereinfacht gesagt: Mit der Kurtaxe wird vor allem die Instandhaltung und Pflege der touristischen Infrastruktur vor Ort finanziert, auch wird sie für den Einsatz von Rettungsschwimmern oder den Umweltschutz vor Ort verwendet. Die Höhe der Kurabgabe und deren Bestandteile kann von Gemeinde zu Gemeinde variieren.

Wer muss Kurtaxe auf Usedom bezahlen?

Um es einfach zu halten: Jeder Besucher, der nicht in der entsprechenden Gemeinde wohnhaft ist, muss in den See-, Kaiser- und Bersteinbädern der Insel Usedom eine Kurtaxe entrichten. Auch Eigentümer von Immobilien, die diese nur zur Erholung nutzen, sind abgabepflichtig.
Die Kurtaxe wird am Tag Deiner Anreise entrichtet und gilt dann in allen Seebädern, auf der deutschen Seite der Insel. Wenn Du einen längeren Aufenthalt in einem Hotel oder Ferienwohnung gebucht hast, wird die Kurtaxe in der Regel gleich mitverrechnet und Du erhälst Deine Kurkarte (UsedomCard) dann “automatisch” vor Ort von Deinen Gastgebern.
Du bist “nur” ein Tagestourist und möchtest gleich mehreren Seebädern einen Besuch abstatten? Kein Problem! An den Promenaden stehen zahlreiche Automaten bereit, an denen Du Dir eine Tages-Kurkarte ziehen kannst. Diese ist dann ebenfalls in allen Seebädern, der deutschen Seite der Insel, gültig. Du musst also nicht doppelt oder mehrfach zahlen.
Du kannst Deine Kurkarte (UsedomCard) auch in den Touristeninformationen vor Ort erwerben.

Du arbeitest -nachweislich- in einem (oder mehreren) der Seebäder, nimmst an einer Weiterbildung teil oder stehst in einem Ausbildungsverhältnis? Dann musst Du KEINE Kurabgabe entrichten.

Auch auf der polnischen Seite der Insel, in Swinemünde, wird eine Kurabgabe erhoben. Allerdings erst, wenn Du dort länger als 24 Stunden verweilst.

Wie hoch sind die Kosten für die Kurtaxe auf Usedom?

Seit dem 01. April 2023 gibt es eine (überwiegend) einheitliche Kurtaxe für die deutsche Seite der Insel, bzw. ihrer Seebäder.
Die Kurkarte (UsedomCard) gilt für alle Personen, ab dem vollendeten 6. Lebensjahr. Kinder, im Alter von 0-5 Jahren, sind von der Kurabgabe befreit.

In den Seebädern:
– Peenemünde
– Karlshagen
– Trassenheide
– Zinnowitz
– Zempin
– Koserow
– Kölpinsee/Loddin
bezahlst Du in der Hauptsaison (01.04. – 31.10.) 2,70 Euro pro Person/Tag, in der Nebensaison (01.11. – 31.03.) 2,00 Euro. (Bus-oder Bahnnutzung sind NICHT im Preis enthalten.)

Eine Besonderheit bilden die Kaiserbäder und Ückeritz.

In den Kaiserbädern:
– Ahlbeck
– Heringsdorf
– Bansin
bezahlst Du pro Person/Tag, jeweils 0,40 Cent mehr (Hauptsaison 3,10 Euro, Nebensaison 2,40 Euro), kannst dafür aber das gesamte Busstreckennetz der Usedomer Bäderbahn (UBB) kostenfrei nutzen.
(Ausgenommen sind alle Busfahrten vor 9.00 Uhr und die Linie 271 Wolgast-Greifswald)

In Ückeritz bezahlst Du pro Person/Tag 1,20 Euro mehr (Hauptsaison 3,90 Euro, Nebensaison 3,20 Euro), kannst dafür aber nicht nur das gesamte Busstreckennetz der UBB kostenfrei nutzen (außer Buslinie 271 Wolgast-Greifswald), sondern (seit 01.05.2023) AUCH die Bahnlinien der UBB bis Züssow.

Du solltest Deine Kurkarte (UsedomCard) immer bei Dir tragen, denn wer ohne erwischt wird, muss mit einem hohen Bußgeld rechnen.
In Bus oder Bahn stellt die UsedomCard der Kaiserbäder oder Ückeritz automatisch auch Dein “UBB-Ticket” dar!
Bußgeldinfos in Verbindung mit der Kurabgabe findest Du hier.

 

Kurtaxe in Swinemünde

Wenn Du in Swinemünde länger als 24 Stunden verweilst, bist Du kurabgabepflichtig. Die Kurtaxe in Swinemünde beträgt pro Person 4,80 Zloty, dass sind ca. 1,10 Euro pro Tag.
Ausnahmen und Befreiungen von der Kurabgabe in Swinemünde

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner