Kurtaxe

Infos zur Kurtaxe auf Usedom

Warum Kurtaxe auf Usedom

Immer wieder sieht man die erstaunten Gesichter von Besuchern unserer Insel, wenn sie am Strand oder der Promenade zur Abgabe der Kurtaxe aufgefordert werden. Die Kurtaxe auf Usedom ist aber notwendig, um die Sauberkeit an den Stränden und Promenaden der Seebäder gewährleisten zu können. Aber nicht nur für die Sauberkeit werden die Einnahmen dieser Abgabe verwendet. Aus den Einnahmen der Kurtaxe werden die Rettungsschwimmer, die öffentlichen sanitären Einrichtungen, aber auch kulturelle Veranstaltungen finanziert.

Wer muß bezahlen

Um es einfach zu halten: Jeder Besucher, der nicht in der Gemeinde wohnhaft ist, muß in den Seebädern der Insel Usedom eine Kurtaxe entrichten. Auch Eigentümer von Immobilien, die diese nur zur Erholung nutzen, sind abgabepflichtig. Kinder bis zum 12. Lebensjahr sind von der Kurabgabe befreit.

Wie hoch ist die Abgabe

Die Höhe der Kurtaxe auf Usedom ist abhängig von der Jahreszeit, in der man die Seebäder der Insel besucht und von der Ortschaft. Zwischen 1,00 – 3,00 Euro kostet die Kurtaxe pro Tag.
An den Promenaden findest Du Automaten, an denen Du die Gebühr bezahlen kannst. Auch in den Touristeninformationen kannst Du Deine Kurtaxe entrichten und die Kurkarte in Empfang nehmen.

Besucher der Insel Usedom, die ein Hotelzimmer oder eine private Ferienwohnung gebucht haben, zahlen die Kurabgabe meistens direkt beim Hotel, bzw. beim Vermieter.

In den Kaiserbädern bekommst Du nach Zahlung der Kurabgabe eine KaiserBäderCard. Diese Karte berechtigt Dich, das Busstreckennetz der UBB Busstrecke kostenfrei zu nutzen. Weitere interessante Vorteile und Vergünstigungen findest Du auf der Webseite der Kaiserbäder Touristeninformation.

Einen Nachweis über die bezahlte Kurtaxe auf Usedom solltest Du immer bei Dir tragen, denn gerade in der Hochsaison, wird an vielen Stellen auf der Insel gerne kontrolliert.