Das Achterland Usedoms

Unterwegs im Hinterland der Insel

Das Achterland auf Usedom

Das Achterland auf Usedom erstreckt sicht südlich des Achterwassers bis hin zum Stettiner Haff. In den letzten 20 Jahren hat sich das Usedomer Achterland immer mehr zum Ausflugsziel vieler Insel-Urlauber entwickelt und neben den vielen Binnenseen (Süßwasser), findest Du im Achterland auch eine Menge interessanter Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die “Hubbrücke Karnin”, das “Wasserschloss Mellenthin” oder die “Bockwindmühle” in Pudagla. Du wirst schnell merken, dass unsere Insel mehr zu bieten hat als nur Strand und Meer und tauchst ein in eine wunderschöne Landschaft, in einen richtigen Naturpark.

Ausflugsziele im Achterland der Insel

Wenn Du mal weg vom Trubel und den vollen Seebädern möchtest, empfehle ich Dir, das Achterland der Insel Usedom zu erkunden. Hier verstecken sich nämlich viele Sehenswürdigkeiten der Insel Usedom und darüber hinaus eine wunderschöne Landschaft.

Binnenseen im Hinterland

Im Achterland der Insel Usedom gibt es außerdem unglaublich viele Süßwasserseen zu bestaunen. Einige, wie beispielsweise der Wolgastsee oder der Schmollensee sind vielen Urlaubern bekannt. Aber es gibt auch wunderschöne, versteckte Waldseen wie, zum Beispiel, der “Schwarzes Herz” (im Wald von Korswandt) oder der Krebssee (im Wald von Ulrichshorst), die Du unbedingt mal besuchen solltest. Der größte Binnensee der Insel ist der Gothensee. Natürlich findest Du aber auch noch viele weitere Seen auf “unserer” Insel, deren Besuch sich absolut lohnt. Wenn Du alle Gewässer auf Usedom kennenlernen möchtest, dann schau gerne mal auf meiner Gewässerübersicht vorbei.

Interessante Orte auf der Insel

Alle Ortschaften des Usedomer Achterlandes werde ich an dieser Stelle nicht aufzählen, Dir aber die interessantesten und vielleicht auch schönsten hier präsentieren. Schönheit liegt ja bekanntermaßen immer “im Auge des Betrachters”, darum bildest Du Dir am besten Dein eigenes Urteil.