Gewässer auf Usedom

Hier findest Du alle Gewässer auf Usedom

Gewässer auf Usedom

Mehr als nur die Ostsee

Kennst Du schon alle Gewässer auf Usedom?

Wenn Du schonmal auf der Insel Usedom warst, sind Dir das Achterwasser, die Peene oder auch das Haff sicher ein Begriff. Neben diesen Gewässern hat die Insel aber noch viel mehr interessante und vor allem schöne Seen zu bieten.

Hier eine Übersicht mit Informationen über alle Gewässer auf Usedom:


Achterwasser
“Die Lagune” der Insel Usedom.
Das Achterwasser ist eine Lagune des Peenestroms, welcher in die Ostsee mündet. Es ragt so weit in die Insel Usedom hinein, dass es zwischen “Ückeritz” und “Zinnowitz” nur noch durch eine schmale Nehrung von der Weite der Ostsee getrennt ist.
Da das Achterwasser nicht sehr tief ist, stellt es für viele Wassersportler ein ideales Revier da. Besonders aber für Segel-, Kite- oder Surfanfänger bietet es ideale Lernbedingungen, da es ist nicht so “wild” wie die Ostsee ist. Diesen Vorteil hat sich auch eine Auswahl an Surfschulen zunutze gemacht, die dort seit einigen Jahren ihre Dienstleistungen anbieten.
Auch für ausgiebige Bootstouren oder zum Schwimmen eignet sich das Achterwasser  hervorragend.

Koordinaten: 54° 0′ N , 13° 58′ O 

Länge: ca. 15 km

Breite: ca. 10 km

Hier findest Du Informationen von Wikipedia.


Balmer See
Der Balmer See ist eine Bucht, die südöstlich im Achterwasser zu finden ist. Nach Osten ist der Balmer See komplett offen zum Achterwasser. In südöstlicher Richtung liegen die kleinen Inseln “Werder” und “Böhmke”, die als Natur-und Vogelschutzgebiet ausgewiesen sind. Im Norden wird der Balmer See von der Halbinsel “Cosim” begrenzt, die ebenfalls unter Naturschutz steht.
Am besten gelangst Du über den, am südwestlichen Ufer gelegenen, Benzer Ortsteil “Balm” zum gleichnamigen See.

Koordinaten: 53° 56′ 59″ N , 14° 1′ 16″ O 

Länge: ca. 2,5 km

Breite: ca. 2,0 km

Hier findest Du Informationen von Wikipedia.


Gothensee
In der Gemeinde Heringsdorf findest Du den Gothensee, der sich auf einer Länge von 5,3 Kilometern und einer Breite von ca. 1,3 Kilometern erstreckt. Der Gothensee ist das größte Binnengewässer auf der Insel Usedom und einer der größten Seen in Vorpommern. Er liegt in einem Laubmischwald, im Naturpark Insel Usedom. Fast komplett eingebettet in einen Schilfgürtel, bietet der Gothensee vielen Vögeln einen idealen Lebensraum. Durch seine geringe Tiefe, von durchschnittlich gerade mal 1,25 Metern, und die früher erfolgte Einleitung von Klärwassern, ist das Seewasser stark getrübt und zum Baden ungeeignet.

Koordinaten: 53° 56′ 24″ N , 14° 6′ 58″ O

Länge: ca. 6,68 km

Breite: ca. 1,48 km

Hier findest Du Informationen von Wikipedia.

Gothensee

Gothensee

Großer Krebssee
Den Großen Krebssee, auf der Insel Usedom, erreichst Du über die Ortschaft “Neu Sallenthin”. Das Stillgewässer hat eine Fläche von 40 Hektar und misst eine durchschnittliche Tiefe von 8 Metern. Da der Große Krebssee von Buchenwäldern und einem Wanderweg umrahmt wird, eignet er sich prima für einen gemütlichen Spaziergang durch die schöne Natur. Aber auch “auf” oder “im” Wasser kannst Du es Dir gut gehen lassen, denn es steht Dir hier ein Verleih für Ruderboote und eine kleine Badestelle zur Verfügung.
Angeln und Berufsfischerei ist hier ebenfalls erlaubt; der Große Krebssee ist Lebensraum mehrerer Fischarten, wie, zum Beispiel: Barsche, Hechte, Aale, Zander (…)

Koordinaten: 53° 57′ 49″ N , 14° 6′ 53″ O

Fläche: 40 ha


Kachliner See
Der Kachliner See liegt unweit des Dargener Ortsteils “Kachlin” und kann aus den umliegenden Orten “Benz” (etwa 3 km vom See entfernt), “Zirchow” (4 km Entfernung) oder “Neppermin” (ca. 4 km entfernt) erreicht werden.
Der Kachliner See hat eine Fläche von 94 Hektar und eine durchschnittliche Wassertiefe von 1,5 Metern.
Da der See ein Naturschutzgebiet ist und an vielen Stellen von einem dichten Schilfgürtel umgeben wird, gibt es nur wenige Möglichkeiten, direkt ans Ufer zu gelangen. Daher stellt dieses Flachgewässer einen großen Sammelpatz für viele Vogelarten dar.
Angeln ist hier nicht gestattet.

Koordinaten: 53° 54′ 19″ N , 14° 4′ 54″ O

Fläche: 93,7 ha


Kölpinsee
Der idyllische Kölpinsee liegt im Gebiet der Gemeinde “Loddin”, nur etwa 200 Meter von der Ostsee entfernt. Er wird von dieser nur durch eine niedrige Vordüne und einem Schutzdeich getrennt. Der Kölpinsee, dessen Name aus dem Slawischen kommt und so viel bedeutet wie Schwanensee, hat eine Fläche von 28 Hektar, ist 350 Meter breit und etwa 1 Kilometer lang.
Um den See herum führt ein Rund-/Wanderweg, auch ein Ruderbootverleih steht den Besuchern zur Verfügung.

Koordinaten: 54° 2′ 19″ N , 14° 1′ 24″ O

Fläche: 28 ha


Krienker See
Der Krienker See ist eine südwestlich tief eingeschnittene Bucht des Achterwassers.
Die Ortschaft “Krienke”, die zur Gemeinde “Rankwitz” gehört, liegt am Eingang zum “Lieper Winkel” am Krienker See. (Auch als “ein Arm des Achterwassers” zu bezeichnen.) Im See gelegen befindet sich die kleine Insel Werder.
Da das Ufer des Krienker Sees von einem Schilfrohr-Gürtel umgeben ist, sind die Uferbereiche an vielen Stellen morastig und können nicht betreten werden. Allerdings erstreckt sich ein kleiner Rundweg für Wanderer und Fahrradfahrer westlich des Ufers.


Kleiner Krebssee
Zwischen “Benz” und “Bansin”, genauer gesagt, in “Sallenthin”, liegt der Kleine Krebssee – in unmittelbarer Nähe zum Großen Krebssee. Das Naturschutzgebiet Kleiner Krebssee umfasst 50 Hektar im Naturpark Insel Usedom.
Gemeinsam mit dem Schmollen- und dem Gothensee, bilden die beiden Krebsseen ein einzigartiges und sehr sehenswertes Panorama, das wegen seiner hügeligen Landschaft auch gern als “Usedomer Schweiz” bezeichnet wird.

Koordinaten: 53° 57′ 21″ N, 14° 6′ 38″ O


Krebssee
Was viele gar nicht wissen: Zwischen “Zirchow” und “Korswandt”, nahe der kleinen Ortschaft “Ulrichshorst”, liegt versteckt -mitten in einem Wald- ein weiterer See namens Krebssee.
Dieser schöne Waldsee, fernab des Trubels, im Hinterland gelegen, bietet Dir Zeit für Ruhe und Entspannung. Eine kleine Badestelle lädt aber auch zum Baden ein oder Du umwanderst den See und genießt die Natur.
Besonders in Anglerkreisen ist der Krebssee wegen seiner ruhigen Lage  beliebt.

Koordinaten: 53° 34′ 27″ N , 10° 43′ 55″ O

Länge: 570 m

Fläche: 10,4 ha

Krebssee

Krebssee

Schwarzes Herz

Schwarzes Herz

Mümmelkensee

Das Naturschutzgebiet Mümmelkensee befindet sich unweit der Ortschaft “Bansin”. Am besten jedoch erreichst Du den 6 Hektar großen Moorsee vom östlichen Rand der Ortschaft “Ückeritz”.
Der Name des Mümmelkensees geht auf den plattdeutschen Ausdruck “Mummel”, einer Teichrose, zurück.
Ein Naturlehrpfad mit einer Aussichtsplattform lädt zum Spazieren und Erkunden ein, denn hier wachsen seltene Pflanzen wie: Wollgräser, Lebermoose, Sumpfporst oder Blasenbinse. Auch die fleischfressende Pflanze “Sonnentau” ist hier zu finden.
In der warmen Jahreszeit kannst Du hier auch wunderbar die Graugans, den Kranich, den Zwergtaucher oder den wunderschönen Eisvogel beim Brüten beobachten.

Koordinaten: 53° 58′ 59″ N , 14° 6′ 40,9″ O

Fläche: 0,33 ha

Eisvogel am Mümmelkensee

Eisvogel auf Usedom

Eisvogel auf Usedom

Eisvogel am Mümmelkensee

Nepperminer See
Ebenso wie der Balmer See, ist auch der Nepperminer See eine Ausbuchtung des Achterwassers, die östlich im Achterwasser zu finden ist.
Wer den Seeweg von “Neppermin” zum Achterwasser nehmen möchte, muss den Balmer See durchqueren. Beide Seen werden von den, als Natur- und Vogelschutzgebiet ausgewiesenen, Inseln “Böhmke” und “Werder” getrennt.
Nicht nur bei Anglern ist der Nepperminer See sehr beliebt, auch Badegäste kommen hier auf ihre Kosten. Auch die Möglichkeit, ein Kajak oder Kanu auszuleihen oder eine geführte Bootstour zu buchen, sorgt für Spaß und Unterhaltung.
Um zum See zu gelangen, begibst Du Dich am besten zur gleichnamigen Ortschaft “Neppermin”.


Schwarzes Herz
Der, entgegen seines Namens, eher birnenförmige See liegt tief im Wald versteckt, nahe der Ortschaft “Korswandt”, nur ca. 200 Meter von der polnischen Grenze entfernt.
Suchst Du einen ruhigen und absolut urig-schönen Platz auf der Insel, dann solltest Du das “Schwarze Herz” unbedingt besuchen. Vom Wolgastsee aus kannst du den Waldsee fußläufig oder mit dem Rad erreichen. Ein kleiner Rastplatz und ein alter Steg laden zum Verweilen ein.

Koordinaten: 53° 54′ 33″ N, 14° 11′ 16″ O

Fläche: 1,5 ha

Hier klicken für mehr Informationen zum Schwarzen Herz.


Schmollensee
Der Schmollensee liegt im Naturpark Usedom und ist mit einer Länge von etwa 3,7 Kilometern und einer Breite von ca. 2 Kilometern der zweitgrößte Binnensee auf der Insel Usedom. Da das Ufer des Schmollensees an vielen Stellen mit dichtem Schilf bewachsen ist, bietet er vielen Wasservögeln einen idealen Lebensraum.
Besonders bei Anglern ist der See sehr beliebt, weil es Karpfen, Aale und Zander zu fangen gibt. (Wegen des breiten Schilfgürtels ist es für die Angler allerdings nicht immer leicht, einen geeigneten Platz am Ufer zu finden.)
Auch dem Kormoran bietet der See eine “vorzügliche Speisekarte”, weshalb er hier oft anzutreffen ist.
Am besten kannst Du den See über die Ortschaft “Pudagla” erreichen.

Koordinaten: 53° 57′ 51″ N , 14° 5′ 15″ OLänge: 3,692 km

Breite: 2,024 km


Schloonsee
Östlich der Ortschaft “Bansin” und nur wenige Meter von der Ostsee entfernt, erstreckt sich der Schloonsee mit einer Länge von 750 Metern und einer Breite von 400 Metern.
Auch der Schloonsee ist ein, von einem Schilfrohrgürtel umgebener, Lebensraum verschiedener Entenarten, sowie Höckerschwänen und Blesshühnern.
Angeln kannst Du hier Hechte, Barsche, Plötze, Aale, Karpfen und Rotfeder.
Die 2011 erneuerte Schloonsee-Promenade, sowie der neu angelegte Steg im Schloonsee lädt zum Spazieren und Verweilen ein.
Die durchschnittliche Tiefe des Sees beträgt 3 Meter.

Koordinaten: 53° 58′ 0″ N , 14° 8′ 45″ O


Stettiner Haff
Das aus einem Gletscherstausee entstandene Stettiner Haff ist das zweitgrößte Haff der Ostsee. Mit allen Nebengewässern nimmt das Haff eine Fläche von über 900 Hektar ein. Die Ausdehnung von Nord nach Süd umfasst 22 Kilometer und von Ost nach West 52 Kilometer. Durch das Stettiner Haff läuft ein Teil der Staatsgrenze zwischen Deutschland und Polen. Die durchschnittliche Tiefe misst 3,8 Meter.
Die “Lagune der Ostsee” ist ein Paradies  für  Surfer, Segler oder andere Wassersportler und besticht darüber hinaus mit ihrer wunderschönen Landschaft.
Buchenwälder, Wiesen, Heideflächen, aber auch Moore und Dünenzonen prägen die Landschaft der Haffküste. Auf zahlreichen Rad- und Wanderwegen kannst Du die herrliche Umgebung erkunden oder Du gönnst Dir eine kleine Abkühlung an einer der zahlreich angelegten kleinen Badestellen.
Die größte und bekannteste Ortschaft am deutschen Teil des Haffs ist “Ueckermünde”.

Koordinaten: 53° 47′ 0″ N , 14° 20′ 0″ O


Usedomer See
Der Usedomer See, eine Ausbuchtung des Stettiner Haffs, ist über die namensgebende Stadt “Usedom” zu erreichen. Der See umfasst eine Fläche von ungefähr 360 Hektar, ist gute 2 Kilometer breit und 3 Kilometer lang. Die durchschnittliche Wassertiefe liegt bei einem Meter. Die schmalste Stelle des Usedomer Sees befindet sich bei dem Dörfchen “Ostklüne”.

Koordinaten: 53° 51′ 28″ N , 13° 56′ 15″ O

Länge: 3 km

Breite: 2 km


Wolgastsee
In der Ortschaft “Korswandt” befindet sich der idyllisch gelegene Wolgastsee. Der See hat eine Länge von 1,4 Kilometern und eine Breite von 0,45 Kilometern. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 4 Meter.
Der Wolgastsee ist ein schönes Ausflugsziel, denn eine Badestelle lädt zum Baden ein, der Bootsverleih mit seinem Imbiss zum Verweilen und der Rad- und Wanderweg zur sportlichen Betätigung.

Koordinaten: 53° 55′ 1″ N , 14° 10′ 36″ O 

Länge: 1,428 km

Breite: 453 m

Hier klicken für mehr Informationen zum Wolgastsee auf Usedom.


Wockninsee
Östlich der Ortschaft “Ückeritz”, im Naturschutzgebiet gelegen, findest Du den Wockninsee. Als See ist dieser allerdings kaum noch wahrnehmbar. Früher war der See fast 15 Meter tief und 50 Hektar groß. Ein Strandsee, der heute aber verlandet ist. Es gibt noch zwei wassergefüllte Teile. Eines ist circa 6 Hektar, das andere circa 1 Hektar groß, getrennt durch einen Schilfgürtel. Auch der Uferbereich ist von mächtigen Schilfrohrbeständen umgeben.
Um den Wockninsee führt ein Naturlehrpfad, auf dem Du das Schutzgebiet kennenlernen kannst, denn dort leben seltene Tier- und Pflanzenarten wie:
Fettkraut, Kalkbinse, Armblütige Binse und Schneide. Auch Sumpfschildkröten fühlen sich im See Zuhause – mit etwas Glück kannst Du vielleicht eine entdecken.

Koordinaten: 54° 0′ 42″ N , 14° 3′ 56″ O

Fläche: 50 ha


Zerninsee
Der Zerninsee ist ein verlandeter See, nahe der Ortschaft “Garz”, im Osten der Insel Usedom. Das heutige Niedermoor ist Teil des Naturschutzgebietes Zerninkeseesenke und Swinemoor und liegt an der Straße von “Zirchow” nach “Swinemünde”, einer idyllischen Hafenstadt im polnischen Teil der Insel.
Seinen Namen erhielt der Zerninsee von der, zwischen 1277 und 1468, an seinem Westufer urkundlich belegten Ortschaft “Sennin”.

Koordinaten: 53° 53′ 54″ N , 14° 11′ 35″ O


Gewässer auf Usedom ohne Wasser

Und der Vollständigkeit halber, hier noch zwei Seen, die heute allerdings nicht wirklich mehr als Seen erkennbar sind:

Geisesee
Der Geisesee ist an der “Halbinsel Gnitz” zu finden. Allerdings entspricht der See jetzt einem Feuchtbiotop.

Koordinaten: 54° 2′ N , 13° 53′ O

Strumminer See
Der Strumminer See ist als See kaum noch erkennbar, da das Gebiet des Sees inzwischen sehr verlandet ist. Das heutige bewaldete Moorgebiet gehört ebenfalls zur “Halbinsel Gnitz”, die Du am besten über die Ortschaft “Zinnowitz” erreichst.

Wolgastsee

Wolgastsee