Kamminke auf Usedom

Idyllisches Fischerdorf

Kamminke auf Usedom

Am südöstlichsten Zipfel unserer schönen Sonneninsel Usedom, mitten im Achterland und direkt am Nordufer des Stettiner Haffs gelegen, findest Du die Gemeinde Kamminke.
Kamminke ist mit seinen knapp 300 Einwohnern ein kleines, verträumtes Fischerdorf. Reetgedeckte Häuser, enge Gassen und die Steilküste prägen den Charakter des idyllischen Dörfchens, das zu den ältesten der Insel zählt. Die terrassenförmig angelegten Gärten und entzückenden kleinen Höfe schaffen ein fast schon südländisches Flair, das Kamminke zu etwas ganz Besonderem macht. Vom Steilufer aus hast Du einen tollen Blick über das Stettiner Haff bis hin zur Festlandküste von Ueckermünde. Am Haff lädt ein flacher Naturbadestrand -der daher besonders für Kinder und Familien geeignet ist- zum Entspannen und Verweilen ein. Selbst in der Hochsaison findest Du hier immer ein freies Plätzchen – fernab des Trubels der belebten Seebäder.

Wassersport in Kamminke

Aufgrund der günstigen Wetter- und Wasserbedingungen werden hier auch Kite- und Surfstunden für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. In östlicher Richtung ragt eine Mole des Fischereihafens Kamminke weit ins Haff hinein, sie soll das Dörfchen vor starken Südwest-Stürmen schützen. Vom Hafen aus finden regelmäßig verschiedene Schiffs- und Bootstouren statt – ein Spaß für die ganze Familie.

Kriegsgräberstätte Golm

Kamminke liegt am Fuße des Golm, der mit 69 Metern die höchste Erhebung der Insel Usedom ist. Vom Golmer Aussichtspunkt aus kannst Du Deinen Blick über das Stettiner Haff bis nach Swinemünde/Polen schweifen lassen. Der Golm ist darüber hinaus aber auch eine der größten Kriegsgräberstätten Deutschlands und die größte Gedenkstätte dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern.

Kamminke auf Usedom
Fischerdorf Kamminke
Fischerdorf Kamminke auf Usedom
Kamminke Golm
Kriegsgräberstätte Kamminke