Karlshagen

Ostseebad auf Usedom

Ostseebad Karlshagen

Das Ostseebad Karlshagen befindet sich im Norden unserer Insel und liegt zwischen Peenemünde und Trassenheide. Eine urkundliche Erwähnung fand das Ostseebad erstmal im Jahr 1836 unter dem Namen “Carlshagen”. Damals lebten die wenigen Einwohner des Ortes hauptsächlich vom Fischfang. Heute ist das Ostseebad ein Ziel vieler Urlauber und voll touristisch erschlossen. Aktuell leben hier ca. 3200 Einwohner.

Während des zweiten Weltkrieges, von 1939 bis 1945 lag der gesamte Ort mitten im Sperrgebiet der Heeresversuchsanstalt Peenemünde. Zu dieser Zeit lebten hier viele Mitarbeiter der Heeresversuchsanstalt in Karlshagen, weshalb der Ort 1943 fast vollständig durch Bomebangriffe zerstört wurde. Nach dem Wideraufbau der Ortschaft und während der DDR-Zeit beherbergte Karlshagen eines der größten Kinderferienlager der DDR. Während dieser Zeit gab es um den Ort aber immer noch Sperrgebiete, die von der Sowjet-Armee und der NVA genutzt wurden.

Seit dem Jahr 1997 ist Karlshagen anerkannter Erholungsort und den Zusatz “Ostseebad” erhielt der Ort im Jahr 2001. Wenn Du hier mal herkommst, wundere Dich nicht über den regen Trubel. Viele Urlauber verbingen im Ostseebad ihre Ferien und finden hier hervorragende Voraussetzungen dafür. In der Ortschaft findest Du viele Ferienwohungen und Ferienhäuser, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Der Yachthafen am Ostufer der Peene, ist einer der wichtigsten und schönsten auf unserer Insel und den solltest Du auch unbedingt mal besuchen. In der Marina wirst Du viele, schöne Boote bestaunen können und verweilen kannst Du dort auch wunderbar. Einige gastronomische Einrichtungen haben sich hier angesiedelt, von denen Du einen wunderbaren Blick über das Hafengelände hast. Auch geschichtlich kannst Du in Karlshagen fündig werden. Kurz vor dem Ortseingang befindet sich die Mahn- und Gedenkstätte Karlshagen. Sie wurde für die vielen Opfer des zweiten Weltkrieges errichtet.

Marina Karlshagen