Leuchtturm Mühlenbake

Der weiße Turm vor Swinemünde

Der Windmühlen-Leuchtturm

Sucht man in den sozialen Medien nach Bildern von Usedom, so stößt man immer wieder auf den Leuchtturm Mühlenbake in Swinemünde. Der Leuchtturm Mühlenbake wurde im Jahr 1873 eröffnet und dient seit dem als Signal für alle Schiffe, die den Hafen ansteuern. Die Höhe des Leuchtturms mißt gute elf Meter.

Um den Leuchtturm zu besuchen, begibst Du Dich nach Swinemünde zur Promenade. Entlang der Promenade, durch einen bewaldeten Abschnitt, in dem Du noch alte Bunkeranlagen bestaunen kannst, gehst Du bis zum Ende und findest den Strandzugang “WEJSCIE J”.

 

Strandzugang Mühlenbake

Nun kannst Du den Leuchtturm schon sehen. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn starker Wind aufzieht und Du den schmalen Weg bis an die Mühlenbake gehen möchtest. Vom Leuchtturm aus hast Du optimale Möglichkeiten, tolle Fotos zu machen, vor allem, wenn die großen Schiffe die Mole entgangen schippern.

In der Saison kann es rund um den Leuchtturm recht voll werden. Wenn Du mit dem Auto anreisen möchtest, solltest Du Dir möglichst rechtzeitig einen Parkplatz suchen, da der Vorhandene recht schnell voll ist.

Viele interessante, geschichtliche und technische Informationen zum Leuchtturm Mühlenbake, findest Du auch auf der Webseite “Baken-Net.de“. Alte Zeichnungen und aktuelle Bilder sind ebenfalls auf dieser Seite zu finden. Spektakuläre Bilder des Leuchtturms sind auf Instagram immer wieder zu finden.

Leuchtturm Mühlenbake Usedom