Mausoleum auf Usedom

Grabstätte in Mönchow

Ein Mausoleum auf Usedom

Wenn Du Dich für alte Grabstätten interessierst, dann solltest Du Dich unbedingt mal auf den Weg nach Mönchow begeben, unweit der Stadt Usedom. In dieser kleinen Ortschaft, direkt am Stettiner Haff gelegen, befindet sich das einzige Mausoleum auf der Insel Usedom. Die Grabstätte wurde einst von Carl Dannenfeldt, einem der reichsten Bauern Gneventhins, für sich und seine Familie in Auftrag gegeben und im Jahr 1891 auf dem Dorffriedhof errichtet. Der Bau dieser Grabstätte war zur damaligen Zeit mit 25.000 Mark ein sehr kostspieliges Unterfangen, das der bekannte Maurermeister Pistorius aus Swinemünde übernahm. Er errichtete das Mausoleum als einen prachtvollen neobarocken Backsteinbau. Nach der Fertigstellung soll Pistorius gesagt haben, dass “dieser Bau auch Kaiser Wilhelm alle Ehre machen würde”. Das Besondere an diesem Grabmal sind, unter anderem, die Architekturelemente aus Sandstein, die diese Grabstätte ringsherrum verziehren. Der Mittelteil des Baus wird von einer imposanten Kuppel gekrönt. Über dem rundbogigen Oberlicht des Eingangs befindet sich der Schriftzug: “Erbbegräbniss der Familie C. Dannenfeldt”.

Baudenkmal auf Usedom

Die Begräbnisstätte der Familie Dannenfeldt steht unter Denkmalschutz, weshalb Du sie leider nur von außen besichtigen kannst. Auch fehlt es dem Mausoleum und seinem Bereich drumherum an Pflege und Instandhaltungsmaßnahmen. Daher überrascht es nicht, dass das Grabmal an einigen Stellen bereits Beschädigungen aufweist. In Anbetracht der Tatsache jedoch, dass dieser Bau bereits schon über 100 Jahre alt ist, ist er in seiner Form, Größe und imposanten Erscheinung immer noch sehr beeindruckend.

Mausoleum auf dem Friedhof Mönchow
Mausoleum auf Usedom