Quad fahren auf Usedom

Über Stock und über Stein

Quad fahren auf Usedom

Es ist noch gar nicht so lange her, da hatte ich die Idee, mit einem Quad die Insel Usedom zu erleben. Schnell im Netz recherchiert und fündig geworden. Eine coole Truppe aus Berlin hatte schon jede Menge Erfahrungen mit Quad Touren und plante eine neue Strecke nach und auf Usedom.

Schnell trafen wir uns und ich konnte bei der Streckenplanung behilflich sein. Die besten Ecken auf Usedom kenne ich ja und somit starteten wir an einem schönen, sonnigen Samstagmorgen in Berlin. Über die Bundesstrasse ging die Fahrt dann Richtung Sonneninsel, zum Quad fahren auf Usedom.

Quad fahren auf Usedom
Quad fahren auf Usedom

Sehenswertes auf Usedom

Unseren ersten richtigen Stopp machten wir an der Zecheriner Brücke, die Usedom und das Festland verbindet. Hier haben wir uns erstmal “den Magen vollgehauen”, bevor es dann weiter in Richtung Karnin, zur alten Hubbrücke ging.

Nachdem die Fotos im Kasten waren, stand der Lotsenturm auf dem Plan. Unser Weg führte uns über den “Lieper Winkel” nach Zirchow, hin zum Flughafen Garz. Ein sehr interessanter, aber vor allem geschichtsträchtiger Ort. Weiter ging es nach Korswandt zum Wolgastsee. Nach ein wenig Entspannung am See, ging es dann zu Fuss in den Wald, um alte Bunker zu besichtigen. Nach unserem Spaziergang durchfuhren wir die drei Kaiserbäder und landeten schlussendlich im Hafen von Stagnieß. Hier lag ein gewaltiger Katamaran im Hafen und auch sonst herrschte dort, an jenem Samstag, ein reges Treiben, denn ein Hafenfest stand auf dem Plan, dem wir uns natürlich sofort anschlossen.

Im Zelt auf Usedom

Nach guter Unterhaltung, Bratwurst und einem kühlen Hopfen-Getränk, bauten wir schnell noch unsere kleinen Zelte -auf dem sich dort befindeten Naturcampingplatz- im Hafen von Stagnieß auf, um uns erstmal auszuschlafen. Denn am Sonntag sollte es weitergehen, zum zweiten Teil unserer Tour über die Insel. Die Nacht war ruhig, der Himmel sternenklar und es gab in dem Moment nur mich, die Natur und mein Zelt. Absolut idyllisch.

Besuch in den Bernsteinbädern von Usedom

Pünktlich um 8 Uhr starteten wir unsere Tour mit den Quads durch die Bernsteinbäder der Insel Usedom. Vorbei am Erdbeerhof, ging es zur Steilküste von Koserow und zur “Vineta Gedenkstätte”, an der wir einen kurzen Stopp einlegten. Danach führte uns unser Weg durch Zinnowitz, zur schönen Halbinsel Gnitz, bis wir am Ende in Peenemünde aufschlugen und noch ein wenig das maritime Flair auf uns wirken ließen.

Mit dem Quad abseits der Straßen

Unser Rückweg führte uns entlang der B111 durch Pudagla, wo wir auch mal im Gelände die Quads testen konnten. Das hat natürlich einen riesen Spaß gemacht und stimmte uns fröhlich für die anstehende Rückfahrt, die wir, nach “leckerem Fisch”, im Hafen von Rankwitz antraten.